Mit der flinc IR 1.7 lancieren wir eine einzigartige Schutzbrille für die Metallindustrie

Die Schutzbrille „flinc“ ist durch ihr frei wählbares Zubehör äusserst vielseitig tragbar. Mit wenigen Handgriffen lässt sie sich unterschiedlichsten Bedürfnissen anpassen. Aufgrund der verlängerten, auf individuelle Gesichtsformen abgestimmten Sichtscheibe gewährt die „flinc“ einen optimalen Schutz am Arbeitsplatz. Mit dem Korrekturclip eignet sie sich insbesondere auch für Fehlsichtige. Darüber hinaus bietet sie fehl- wie auch normalsichtigen Personen einen besonders hohen Tragekomfort. Dank einer wegweisenden Produktentwicklung im Infrarotbereich eignet sich unsere neue „flinc“ Schutzscheibe IR 1.7 auch für Arbeiten, die im unmittelbaren Bereich von gefährlicher Strahlung (EN 171) ausgeführt werden.

Innovation für einen Weltmarktführer

Entwickelt haben wir die hochwertige Unico Graber Infrarot-Schutzbrille „flinc IR 1.7“ für den global tätigen Konzern voestalpine. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit der österreichischen Stuco GmbH, einem langjährigen Partner von uns, konnte dieses Projekt einwandfrei koordiniert und umgesetzt werden. Die voestalpine-Gruppe ist ein stahlbasierter Technologie- und Industriegüterkonzern und in über 50 Ländern mit mehr als 48.000 Mitarbeitenden vertreten. Das Unternehmen ist Weltmarktführer in der Weichentechnologie, im Spezialschienenbereich, bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen. Und ein führender Partner der europäischen Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie der globalen Öl- und Gasindustrie.

Tests direkt am Arbeitsplatz durch die AUVA

Die „flinc IR 1.7“ wurde auf Initiative von Ing. Hanspeter Kien von der voestalpine Stahl Donawitz GmbH umfangreichen Tests durch die AUVA direkt am Arbeitsplatz unter Praxisbedingungen unterzogen. Eine der Kernaufgaben der AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) als Österreichs größter gesetzlicher Unfallversicherungsträger ist die Prävention von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Im Zuge der Präventionsarbeit wurde durch Messungen und Tests vor Ort die Eignung der Schutzbrille zum Schutz der Augen vor übermäßiger Infrarotstrahlung von DI Dr. Emmerich Kitz festgestellt. Hoher Infrarotschutz bei gleichzeitig hoher Lichtdurchlässigkeit sind die Anforderungen, die an die Arbeitsplätze in der Schmiede und beim Strangguss gestellt werden. Die „flinc IR 1.7“ erfüllt als erste Schutzbrille diese Anforderungen nach EN 171. Damit kann die voestalpine Stahl Donawitz GmbH die Forderungen der VOPST (Verordnung Optische Strahlung) zum Schutz der Augen an den genannten Arbeitsplätzen erfüllen. Positive Rückmeldungen des Personals bestätigen zusätzlich den eingeschlagenen Weg.

Sicherer Durchblick für eine ganze Branche

Mit diesen Testergebnissen sind wir mehr als zufrieden, verschafft doch unser zusätzlicher, hochwertiger Filter einer ganzen Branche den sicheren Durchblick. In kurzer Zeit wurde dieser IR-Filter entwickelt, umgesetzt und produziert. Dies macht uns als kleines, flexibles Familienunternehmen sehr stolz und zeichnet uns aus. Die „flinc IR 1.7“ besteht aus kratzfestem, beschlagfreiem Polycarbonat. Sie besticht nicht nur durch die exakte Verarbeitung und das hochwertige Material, sondern auch durch ihre ausgezeichnete Farberkennung und das topmoderne Design.


Flyer Datenblatt Testbericht AUVA Testbericht MAS

FaLang translation system by Faboba

Produktberater

Werfen Sie einen Blick auf die Produkte von Unico Graber und entdecken Sie, wie aus modernster Technik und höchster Funktionalität eine perfekte Ergonomie resultiert. Finden Sie hier die Schutzbrille die zu Ihnen passt und einen optimalen Schutz an Ihrem Arbeitsplatz bietet.

» Testen Sie es selbst